Grenzen - Los

News aus dem Skigebiet

Der neue „areitXpress“ und der Skigebietszusammenschluss am Kitzsteinhorn stellen die Weichen für weitere zukünftige Qualität und Komfort im Skigebiet Zell am See / Kaprun.

Nach 29 Dienstjahren und 25 Millionen beförderten Gästen wird die Areitbahn durch den modernen areitXpress ersetzt. Der areitXpress, bei dem die Kabinen Platz für 10 Personen bieten, überzeugt mit mehr Beinfreiheit, Sitzheizung und gemütlicheren Sitzen sowie mit mehr Komfort durch das ebenerdige Einsteigen und dem kostenlosen W-Lan. Doch das größte Plus ist die 50% erhöhte Förderleistung, die den Skifahrern eine kürzere Wartezeit verspricht sowie eine Auffahrt die nur mehr 7 Minuten dauert.

Die Bahntrasse bleibt unverändert, wobei die künftige areitXpress-Bergstation etwa 25 Meter talwärts verlegt wird. Für die Skifahrer eröffnen sich beim Ausstieg an der neuen Bergstation mehrere Möglichkeiten zur Weiterbewegung im Skigebiet. Der Einstieg in die Areitbahn II + III ist über eine Rolltreppe geplant. Wer gleich die Skier anschnallen will, wählt zwischen der Weiterfahrt mit der Glocknerbahn oder einer Talfahrt über die Schüttabfahrt. Wendet man sich nach dem Ausstieg nach links, gelangt man direkt zum Bergrestaurant AreitAlm.

Von unserem Hotel aus bringt Sie der Skibus direkt zum neuen areitXpress. Nun heißt es Urlaub buchen und ab auf die Piste!

Mit der K-onnection, also dem Skigebietszusammenschluss Maiskogel und Kitzsteinhorn, wird es eine direkte Verbindung von Kaprun auf den Gletscher geben. Unter dem Motto „Wir bringen zusammen, was zusammen gehört“ verschmelzen ab Dezember 2019 der Maiskogel und das Kitzsteinhorn zu einer Einheit. Dies heißt nicht nur, dass ein zweiter Zugang zum Kitzsteinhorn entsteht, der Maiskogel erstrahlt ebenfalls in neuem Glanz. Schon ab Dezember 2018 führt die neue MK Maiskogel schnell und komfortable in das Familienskigebiet Maiskogel. Wir können es kaum erwarten und freuen uns auf die Längste Seilbahnachse (12km - von 768m auf 3.029m) und größte Höhendifferent (2.261m) der Ostalpen.